Nach dem Auftakt zur Erntesaison mit dem schon traditionellen ökumenischen Gottesdienst in unserer Halle am Samstag, dem 9. Sept. 2017, beginnt am vorletzten Septemberwochenende die Apfelernte.

Los geht es zunächst mit der Apfelbaumversteigerung zum Selbsternten auf den Mammolshainer Streuobstwiesen. Dazu treffen wir uns am Samstag, dem 23.Sept. um 10:00 Uhr am Mammolshainer Friedhof. Von dort geht es gemeinsam weiter zu den Streuobstwiesen. Es kommen Apfelbäume der bekannten Sorten Boskoop, Trierer und Bohnapfel ebenso unter den Hammer, wie z. B. Adersleber Kalvill und Erbachhofer Mostapfel. Dazu kommen noch verschiedene Renetten und deren Königin, die Goldparmäme. Es sollte also für jeden etwas dabei sein. Bei der Versteigerung wird als Mindestgebot pro Zentner 4,00 EUR aufgerufen.

Kelterbeginn mit unserer modernen Bandpresse in der OGV-Halle, Schwalbacher Straße in Mammolshain ist dann am Dienstag, dem 26.Sept.2017.
Wir keltern auch kleinere Mengen und garantieren, dass jeder den Süssen von seinen Äpfeln erhält.
Gerne wird der Süsse dann auch in unserer Pasteurisierungsanlage haltbar gemacht und in Plastikbeutel abgefüllt.
Jeder hat dabei die Qualität seines Saftes selbst in der Hand:
Das Obst sollte sauber sein, d.h. frei von Erdanhaftungen,Blättern und Gras.
Die Äpfel sollten nicht früher als etwa 3 Tage vor dem Keltertermin gesammelt werden.
Die Äpfel sollten reif sein. Überreifes Obst bringt weniger Saft und hat mehr Trübstoffe. Unreifes Obst bringt weniger Saft, der eher geschmacklos und herb ist.
Bei überreifen, unreifen und verschmutzten Früchten verringert sich zudem die Haltbarkeit des Saftes.

2017 beträgt der Kelterlohn 0,25 EUR/Liter. Für das Pasteurisieren wird 0,30 EUR/Liter berechnet und für den Beutel und den Umkarton jeweils 1,00 EUR.
Die Terminvereinbarung kann ab 23.9. über das OGV-Keltertelefon
erfolgen: